Startseite 9 Gesundheitspolitik 9 Wir gehen in die nächste Runde mit der Protestaktion Fachkräftemangel

Wir gehen in die nächste Runde mit der Protestaktion Fachkräftemangel

28.12.2022 | Gesundheitspolitik, Pressemitteilungen

Wann? 11.01.2023 von 11.00 bis 12.00 Uhr
Was? Aktionsreihe – Praxis ohne MFA?!
Warum? Die ambulante Versorgung steht auf der Kippe

Erste Protestaktion der Ärztegenossenschaft Nord verlief erfolgreich

Dr. Axel Schroeder, 2. Vorstandsvorsitzender der Ärztegenossenschaft Nord eG (ägNord) zieht ein erstes Fazit. Am 07.12.22, 08.00 Uhr war es so weit, in den Praxen blieb es dunkel und kalt. Wir sind erfolgreich mit unserer Protestreihe gestartet: „In den Praxen geht das Licht aus“. In mehreren hundert Praxen in Schleswig-Holstein blieb es am ersten Aktionstag für eine Stunde dunkel und kalt. Ein Weckruf der Ärzteschaft an die Politik, die Praxen nicht hinten runter fallen zu lassen. Diese Botschaft kommt bei den Patienten an und ist von den Medien mit Interesse aufgegriffen worden. Für uns von der ägNord eine Bestätigung, mit unserer Kampagne auf dem richtigen Weg zu sein und auch konsequent fortzusetzen.

Auftakt der Protestreihe dringt zur Politik durch

U.a. erhielt die ägNord Anerkennung und den Zuspruch von unserer neuen Gesundheitsministerin, Frau Kerstin van der Decken, sich zum einen weiter für die niedergelassene Ärzteschafft im Land einzusetzen, aber auch weiterhin im Bund und im Bundesrat unsere Interessen und Ziele zu vertreten.

Protestreihe geht weiter, die nächste Aktion findet im Januar statt: Fachkräftemangel in den Praxen (MFA und Ärzte)

Eine Praxis ohne Medizinische Fachangestellte?! Eine Stunde wollen wir den Patienten, der Öffentlichkeit und der Politik zeigen, was das bedeutet. Symbolisch bitten wir Sie am Mittwoch, den 11.01.2023 eine Stunde den Praxisablauf ohne Medizinische Fachkräfte zu organisieren.

Jeden 2. Mittwoch im Monat findet bis Mitte 2023 künftig ein Aktionstag statt, um den Fokus der Politik auf die Praxen zu richten und mit uns gemeinsam „Gesundheitsversorgung 2030“ gemäß Koalitionspapier zu gestalten. Für Sie die nächsten Termine im Überblick:

  • 11.01.23 Fachkräftemangel in den Praxen (MFA & Ärzte).
  • 08.02.23 Modifizierung der Neupatientenregelungen schafft Fehlanreize. Der chronische Patient droht vernachlässigt zu werden.
  • 08.03.23 Finanzsituation: Zwischen Daseinsvorsorge und Honorarverhandlungen.

Nehmen Sie zusätzlich an unserer Umfrage teil und unterstützen Sie so alle Niedergelassenen beim Protest gegen eine Gesundheitspolitik nach Kassenlage

Bitte faxen Sie den ausgefüllten Fragebogen an: 04551 – 99 99 19 zurück. Oder nehmen Sie an der Umfrage online teil:

Auf der eigens für den Protest entwickelten Seite, eingebunden in die Homepage der ägNord, finden Sie alles rund um den Protest. https://aegnord.de/protestkampagne/

Wir begrüßen nach wie vor eine rege Teilnahme der Ärzteschaft Schleswig-Holsteins und darüber hinaus. Die Ärztegenossenschaft Nord eG bedankt sich für Ihre Teilnahme!

Bad Segeberg, den 28.12.2022

Pressekontakt:
Ärztegenossenschaft Nord eG
Dr. Axel Schroeder, stellvertretender Vorstandsvorsitzender
Tel.: 04551 9999-0, E-Mail: aerztegenossenschaft@aegnord.de