Startseite 9 Info 9 Schmerz-STRANG – Fazit zu einem Vorzeigeprojekt

Schmerz-STRANG – Fazit zu einem Vorzeigeprojekt

01.08.2022 | Info

Das erste vom Land Schleswig-Holstein geförderte Projekt endete im April 2022.

In Schleswig-Holstein leben rund 78.000 Menschen mit chronischen Schmerzen.

«Eine flächendeckende und zügige Versorgung dieser chronisch kranken Patienten»

Mit diesem Anspruch und Vorsatz ging das Projekt Schmerz-STRANG als erstes vom Land Schleswig-Holstein gefördertes, im Oktober 2018 an den Start und endete im April dieses Jahres.

Schnellerer Zugang zum Schmerztherapeuten

Entwickelt von der Ärztegenossenschaft Nord eG (äg Nord) in Kooperation mit dem Landesverband der Schmerzmediziner Schleswig-Holstein und dem Ärztenetz MQR (Medizinische Qualitätsgemeinschaft Rendsburg eG) ist es in den 3,5 Jahren Projektarbeit gelungen, ca. 300 Schmerz-Patienten einen schnelleren Zugang zum Schmerztherapeuten und somit zu einem schnellen Therapiebeginn zu verhelfen.

Neue Schmerztherapeuten für Schleswig-Holstein gewonnen

Die Wartezeit auf eine Behandlung bei einem Schmerztherapeuten kann bis zu neun Monate betragen. Für viele Betroffene, bei denen der Schmerz den Alltag beherrscht, ist das viel zu lang. Als Grund für die mehrmonatigen Wartezeiten wird die geringe Zahl von landesweit rund 30 niedergelassenen Schmerzmedizinern gesehen und auch auf diesem Gebiet war das Projekt erfolgreich: Durch die rege Öffentlichkeitsarbeit im Projekt, haben sich zwei weitere Schmerztherapeuten in Schleswig-Holstein niedergelassen.

Zunächst wurde das Projekt an der Westküste (Kreise Nordfriesland und Dithmarschen) begonnen und hat sich dann im Laufe der Projektzeit auf ganz Schleswig-Holstein ausgeweitet.

Wird das Projekt fortgeführt?

Momentan werden Gespräche mit den Krankenkassen geführt, um das Projekt weiterführen zu können.