Laut einer Studie des RKI (Robert-Koch-Institut) sind in Deutschland knapp 15,5% der Kinder und Jugendlichen übergewichtig und rund 6% haben Adipositas.

Diesen gesundheitlich bedenklichen Zustand erreichen die Kinder und Jugendlichen aus unterschiedlichen Gründen, deren Ursprung zu ergründen und zu behandeln ist die Kernaufgabe des Projekts HEUREKA.

„Das Projekt hat mittlerweile an Akzeptanz gewonnen und viele Neuanmeldungen erhalten.“ freuen sich Irene Ekkert, Ressortleiterin Netz- und Projektmanagement der Ärztegenossenschaft und Case-Managerin, Veronika Michel.

„Durch die regelmäßigen Praxisbesuche von Frau Michel in den teilnehmenden Praxen und denen, die dazu kommen möchten, ist es uns ein aktiver Austausch gelungen, durch den wir ein gut funktionierendes medizinisches Netzwerk für die betroffenen Kinder und Jugendlichen und ihren Familien auf die Beine stellen können.“ so Frau Ekkert.

Ziel des Projektes ist es, unter Einbeziehung der Familien die Lebensqualität der Kinder- und Jugendlichen nachhaltig zu verbessern und aus dem Übergewicht resultierende Erkrankungen zu verringern. Die Kinder und Jugendlichen sollen Spaß an gesunder Ernährung und Bewegung bekommen, den tiefen Sinn dahinter verinnerlichen und zu lernen, sich in der eigenen Haut wieder wohlfühlen. Damit können auch genrationsübergreifende Erfolge erzielt werden.

Dazu stehen folgende Therapiebausteine zur Verfügung:

  • Betreuung durch den Kinder- u. Hausarzt
  • Ambulante Ernährungsberatung
  • Ambulantes Trainingsprogramm
  • Betreuung durch Kinder- und Jugendpsychiater
  • Stationäre Therapie (Rehaklinik Sylt)

Sollten Sie Fragen zum Projekt haben, oder interessiert sein, hilft Ihnen die Case Managerin der Ärztegenossenschaft Nord, Frau Veronika Michel gern weiter:

Tel: 0 45 51 / 99 99 – 22
E-Mail: heureka@aegnord.de

Projektpartner:

Gefördert wird das Projekt durch:

Logo Ministerium SH