Vorstandsmitglied Dr. Klaus Bittmann meldet sich aus dem Homeoffice und dies wird nach derzeitiger Situation auch vorläufig so bleiben. In den Räumen der Ärztegenossenschaft treten nun wieder deutlich strengere Regeln ein, die auch (wo immer es möglich ist) die Ausgliederung von Mitarbeitern ins Homeoffice beinhaltet. Es fällt schwer, innerhalb dieser Zeit allen Aufgaben nachzukommen, die wir erfüllen wollen, so Bittmann. Wir alle müssen unseren Alltag den derzeitigen Bedingungen anpassen und Abstand wahren. Trotzdem gibt es viele Menschen, die meinen, es besser zu wissen. Natürlich kann man unterschiedlicher Meinung sein, aber es gibt Zahlen, Daten und Fakten die eindeutig zeigen, dass dieses Virus nicht auf die leichte Schulter zu nehmen ist. Wir schaffen es nur unter Einhaltung aller Kontaktregeln, die Ausbreitung im Griff zu behalten und Menschen in jeder Altersgruppe zu schützen.

Gerade in dieser Zeit war es unglücklich, oder um es noch schärfer zu sagen, „dumm“, dass sowohl der Bundesärztekammer-Präsident als auch der KBV Vorsitzende ihre Meinung von sich gegeben haben. „Ich weiss nicht, was ich an Positivem da hinein interpretieren könnte… für mich ist es eine unfassbare Situation, dass die Vertreter unserer Spitzenkörperschaften eine gewisse Bagatellisierung der Maßnahmen darstellen. Das war unverzeihlich“, so Bittmann.

YouTube-Channel der ÄG Nord