5 Fortbildungspunkte

Immer wieder stehen Ärzte im Laufe ihres Berufslebens vor der Herausforderung, die Diagnose einer schweren Erkrankung mitzuteilen. Ein guter Gesprächsaufbau fördert dabei die Akzeptanz des Patienten, denn mit der Überbringung der schlechten Nachricht ist es oft nicht getan.

Wer einem Patienten mitteilt, dass bei ihm eine Krankheit festgestellt wurde, die zu einer Umstellung der Lebensgewohnheiten, eventuell sogar zu einem frühen Tod führt, prognostiziert für den Betroffenen einschneidende Lebensveränderungen und wird damit zunächst für einen Schock sorgen.

In der Regel beziehen sich schlechte Nachrichten nicht nur auf potenziell lebensbedrohende Krankheiten, sondern auch auf die Diagnosen, die eine gravierende Veränderung der aktuellen Lebenssituation mit sich bringen. Somit gilt es, die Perspektive des Patienten zu berücksichtigen.

Das wiederum bedeutet, dass alles, was auf eine gravierende Veränderung der Lebensumstände hinausläuft, eine schlechte Nachricht sein kann und mit viel Fingerspitzengefühl kommuniziert werden muss.

Die Ärztegenossenschaft Nord eG bietet zu diesem sensiblen Thema ein Seminar an, für Ärzte, MFA´s und angehende Mediziner gleichermaßen nützlich, mit folgenden Themen:

  • “Breaking Bad News“ als Kernkompetenz
  • Konkrete Methoden der Gesprächsführung bei der Übermittlung schlechter Nachrichten
  • Belastung (und Angst) reduzieren

Referentin des Seminars wird Frau Dr. Dina Loffing, Dipl.-Psychologin und Kommunikations-Coach sein.

Datum: 10. September 2021
Zeit: 15:00 – 19:00 Uhr
Wo: Ärztegenossenschaft Nord eG, Bahnhofstr. 1 – 3, 23795 Bad Segeberg

Wir werden max. 15 Teilnehmer zur Veranstaltung zulassen, um dem Workshop-Charakter der Veranstaltung gerecht zu werden.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung. Detailliertere Informationen, nebst Anmeldeformular finden Sie hier.