Vorstandsmitglied Dr. med. Klaus Bittmann spricht über die Auffälligkeit, dass das Gesundheitswesen in den aktuellen Wahlprogrammen der Parteien nicht besonders dominant ist. Insbesondere die niedergelassenen Ärzteschaft findet hier kaum Aufmerksamkeit.

Die Rolle der niedergelassenen Ärzteschaft war und ist, auch in der Versorgung in Bezug auf Corona, von großer Bedeutung – hier speziell die Begleitung und Betreuung der Corona-Patienten, bevor diese in die Klinik müssen. „Ich muss sagen und loben, dass der überwiegende Teil der niedergelassenen und allgemeinen Ärzte sich dazu bereit erklärt haben, an der Impfkampagne in den Praxen teilzunehmen“, so Bittmann.

Die Wahlprogramme beschäftigen uns zur Zeit sehr. Wir geben hierzu auch vereinzelt Stellungnahmen und positionieren die Vorstellungen der Ärztegenossenschaft und der freien Ärzteschaft. Wir beginnen derzeit, unabhängig von den Parteien, eine grundsätzliche Stellungnahme zum Beispiel zum „Subsidiaritätsprinzip“ abzugeben. Dies muss aufrechterhalten und beachtet werden, denn unser ganzes System basiert auf diesem Prinzip.

Hier finden Sie die Stellungnahme der Ärztegenossenschaft Nord eG:

Pressemitteilung: Parteien müssen sich offen zum Subsidiaritätsprinzip bekennen!

YouTube-Channel der ÄG Nord