Der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) hat am 22. Februar bestätigt, dass eine Änderung der Schutzimpfungs-Richtlinie (SI-RL) nicht beanstandet wird. Diese hat vorgesehen, dass in der Grippe-Saison 2021/2022 ältere Personen ab 60 Jahren ausschließlich mit dem Hochdosis-Grippeimpfstoff von Sanofi vor Influenza geschützt werden sollen.

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat darauf reagiert und am 1. März 2021 einen Verordnungsentwurf in den Bundestag eingebracht. Dieser sieht vor dass, „[…]während der epidemischen Lage von nationaler Tragweite die Verfügbarkeit und die Versorgungssicherheit mit Influenza-Impfstoffen auf jeden Fall sicherzustellen, wird vorgesehen, dass Versicherte ab 60 Jahren auch Anspruch auf die inaktivierten, quadrivalenten Influenza-Impfstoffe haben.“

Diese Aussage hat die KVSH in Ihrem Newsletter vom 4. März 2021 aufgenommen und bestätigt.

„Für Personen ab 60 Jahre kann sowohl der Highdose-Impfstoff (zur Zeit Efluelda®), als auch jeder andere quadrivalente Grippeimpfstoff unter Beachtung des Wirtschaftlichkeitsgebotes zu Kassenlasten verimpft werden. Die Frist zur Korrektur der Vorbestellung wurde auf den 13.03.2021 verlängert.“