Seit Beginn der CoVid-19-Pandemie leben und arbeiten viele Menschen unter geänderten Bedingungen. Besonders im Gesundheitswesen haben die Maßnahmen zur Eindämmung der Virusausbreitung vielerorts weitreichende Folgen.

Unter Leitung von Dr. Annette Rogge, kommissarische Leiterin des Lehrstuhls für Geschichte, Theorie und Ethik in der Medizin an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und Vorsitzende des Klinischen Ethikkomitees am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) in Kiel, untersucht eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe, ob die erste Phase der Pandemie einen Einfluss auf den Umgang mit moralischen Herausforderungen im Alltag der Patientenversorgung hatte.

Die Umfrage zu Moralischem Stress in der Versorgung somatischer Erkrankungen in Schleswig-Holstein in der Pandemie richtet sich an niedergelassene Ärztinnen und Ärzte. Die Befragung erfolgt online und anonym.

Bei Interesse können Sie unter dem folgenden Link und unter Angabe des Passworts an der Studie teilnehmen:

www.soscisurvey.de
Passwort: MoDi#Corona