ABGESAGT: Industrialisierte Medizin im Datenrausch

Datum/Zeit
24. April 2020
15:00 - 18:30

Veranstaltungsort
Ärztehaus Hamburg, Hamburg

Termin gleich in den Kalender eintragen? iCal

Veranstaltungskennzeichen:

ACHTUNG: Die Veranstaltung wurde abgesagt!

Wo bleiben wissenschaftliche Erkenntnis, Therapiefreiheit und Datensicherheit in Zeiten von Big Data und KI?

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn ändert und kreiert im Monatsrhythmus Gesetze, die sich um Digitalisierung drehen. Seine Haltung dazu lassen Aussagen wie „Digital macht gesund“, „Daten können heilen“ und „Datenschutz ist was für Gesunde“ sehr deutlich werden. Gleichzeitig kommen immer mehr Sicherheitslücken in dem staatlichen Projekt der Gesamtvernetzung des Gesundheitswesens ans Tageslicht. Mit einem neuen Digitalgesetz werden Ärzte und Psychotherapeuten gezwungen, sich an eine Handy-App-Akte anzuschließen, die unzuverlässig und zeitraubend ist. Sie sind verunsichert, fühlen sich von der Politik massiv unter Druck gesetzt und mit den Problemen alleingelassen. Und Patienten sorgen sich um ihre Daten und ihre Privatsphäre.

Was sind die Folgen? Das diskutieren wir mit Ihnen und renommierten Referenten. Wir laden Sie herzlich ein zu einer kritischen Veranstaltung zur totalvernetzten digitalisierten Medizin und ihren Auswirkungen.

Termin: 24. April 2020, 15.00 bis 18.30 Uhr
Ort: Ärztehaus Hamburg (großer Saal), Humboldtstr. 56, 22083 Hamburg

Referenten:

  • Prof. Gerd Antes, Mathematiker, Biometriker und bis 2018 Direktor des Deutschen Cochrane Zentrums
  • Prof. Jens Prütting, Bucerius Law School, Direktor des Instituts für Medizinrecht
  • Dr. Wolfgang Wodarg, Mitglied im Vorstand von Transparency International Deutschland e. V., Präsident der Rheuma-Liga Schleswig-Holstein e. V.
  • Martin Tschirsich, Unabhängiger IT-Sicherheitsanalyst, Sicherheitsexperte Chaos Computer Club
  • Dr. Silke Lüder, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Stellvertretende Vorsitzende Freie Ärzteschaft e. V.

Anschließend folgt eine Podiumsdiskussion mit den Referenten sowie Dr. Svante Gehring, Sprecher im Vorstand der Ärztegenossenschaft Nord und Stellvertretender Vorsitzender von MEDI GENO Deutschland, und Kerstin Sude, Psychologische Psychotherapeutin und Stellvertretendes Mitglied im Landesvorstand des Deutschen Psychotherapeutenverbandes (DPtV) Hamburg. Wir freuen uns auf die rege Beteiligung des Publikums.

Veranstalter: Freie Ärzteschaft e. V., IPPNW Hamburg, Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung, Bundesweite Aktion „Stoppt die e-Card“, Ärztegenossenschaft Nord e.G., Deutsche Psychotherapeutenvereinigung in Hamburg (DPtV)