Startseite 9 Info 9 Projekt TeLAV verzeichnet erste Erfolge

Projekt TeLAV verzeichnet erste Erfolge

29.04.2022 | Info

Rendsburger Bürgermeisterin Janet Sönnichsen übernimmt Schirmherrschaft für das Projekt

Hilfe für Asthma und COPD Patienten per App. Seit einem Jahr läuft das vom Land Schleswig-Holstein geförderte Projekt TeLAV „Telemedizinische Lungenfunktions-APP & Vernetzung“ erfolgreich im Kreis Rendsburg-Eckernförde. Federführend ist die Medizinische Qualitätsgemeinschaft Rendsburg eG (MQR) in Kooperation mit dem Hausärzteverband S-H. Aktuell hat die Rendsburger Bürgermeisterin Janet Sönnichsen die Schirmherrschaft für das Projekt übernommen. Sie nimmt das Projekt als Bereicherung war, denn so sagt sie selbst: „Die Digitalisierung bringt uns in allen Bereichen nach vorn. Wenn hierbei aber auch noch die Gesundheit und die Lebensqualität von Lungenerkrankten profitiert, ist das ein wirklich großer Schritt. Die App wird sicher vieles leichter machen. Insofern übernehme ich sehr gern die Schirmherrschaft für dieses tolle Projekt.“

Das Projekt TeLAV richtet sich an Patienten mit einer Lungenfunktionseinschränkung. Ziel ist es, diese durch innovatives telemedizinisches Monitoring im häuslichen Umfeld ärztlich zu versorgen.

Die Projektlaufzeit für Patienten mit der Grunderkrankung Asthma oder COPD beträgt 12 Monate.

Wer an einer Lungenerkrankung leidet, ist in seinem Alltag häufig stark eingeschränkt, nicht selten ist hierdurch auch die Lebensqualität beeinflusst. Hier setzt das Projekt TeLAV an.

Patienten erhalten für die Messung ihrer Lungenfunktionswerte ein Heimspirometer und eine medizinische App für ihr Smartphone. Diese ist über ein Arztportal mit der Hausarztpraxis und der pneumologischen Assistentin verbunden. Durch regelmäßiges Monitoring der Lungenfunktionswerte hat der Hausarzt die Möglichkeit, frühzeitig auf drohende Verschlechterungen zu reagieren, die Medikation anzupassen oder den Patienten zum Facharzt weiterzuleiten. Der Mehrwert für die Patienten liegt in der Vermeidung von schweren Krankheitsverläufen und drohenden stationären Aufenthalten.

Dr. Schönbohm – Hausarzt in Alt-Duvenstedt und Vorstandsvorsitzender der MQR ist einer der ersten Projekteilnehmer und vom TeLAV Projekt überzeugt. Seine Erfahrung zeigt, dass durch dieses innovative Projekt eine Versorgungslücke geschlossen und Lungenerkrankten Patienten ein Zugang zu einem intensivierten Monitoring ermöglicht wird. In dem Projekt TeLAV sind die Prozesse transparent und simpel gehalten. Sowohl auf Praxis- als auch Patientenebene erhalten die Beteiligten Unterstützung durch Frau Uta Clausen als pneumologische Assistentin. Ihre fachliche Kompetenz basiert auf der jahrelangen Erfahrung im Bereich Asthma und COPD Patientenschulung im DMP-Programm der Krankenkassen.

Erste Patientenrückmeldungen zeigen ein besseres Auseinandersetzen mit der Erkrankung und ein besseres Therapieverständnis durch die tägliche Visualisierung der Lungenwerte und die Einflussnahme von äußeren Risikofaktoren wie Stress, Pollenflug oder anderen Auslösern. Im Umkehrschluss zeigt sich eine deutliche Verbesserung der Lungenfunktionswerte durch eigenverantwortliches Handeln.

Für Rückfragen zum Projekt wenden Sie sich bitte an Frau Uta Clausen mobil 0173-6724493 oder per E-Mail an telav@mqr.de

Pressekontakt für Nachfragen:

MQR eG, Dr. med. Hendrik Schönbohm
Vorsitzender für die Hausärzte
Tel: 04338 – 540
E-Mail: hendrik.schoenbohm@mqr.de

MQR eG, Lars Prinzhorn
Geschäftsführer
Tel: 04551 – 99990
E-Mail: kontakt@aegnord.de

MQR eG, Michael Sturm
Vorsitzender Aufsichtsrat
Tel: 04335 – 2500631
E-Mail: michael.sturm@mqr.de