Eine wichtige Aufgabe sieht die ärzte genossenschaft Nord in der Vernetzung mit anderen Ärztegemeinschaften und der Bündelung von gemeinsamen Interessen (s. auch Bericht zu Allianz der deutschen Ärzteverbände).

Insofern nahmen Dr. Svante Gehring, 1. Sprecher des Vorstands der äg Nord sowie stellvertretender Vorsitzender von MEDI GENO DEUTSCHLAND e.V., Dr. Michael Emken, Vorstandsmitglied äg Nord, und Malte Schunke, Ressortleiter „Leistungen für Praxen“ äg Nord am Wochenende 9./10.11.2018 in Stuttgart an der Sitzung des Gesamtvorstands MEDI GENO DEUTSCHLAND e.V. teil.

MEDI GENO besteht seit 2003 und vertritt etwa 17000 niedergelassene Ärzte und Psychotherapeuten in Deutschland. Seine Aufgaben bestehen in der gegenseitigen Abstimmung von Zielen und Tätigkeiten, insbesondere auf politischem, standespolitischem und wirtschaftlichem Gebiet, der gemeinsamen und einheitlichen Vertretung aller bundesweit relevanten Angelegenheiten, der Pflege der fachübergreifenden gemeinsamen Identität aller in MEDI Deutschland e.V. vertretenen Organisationen und der Förderung und Unterstützung regionaler Projekte.

Diskutiert wurden aktuelle berufspolitische Themen wie z.B. der Stand beim Thema TI-Konnektor. Sehr interessant war die Diskussion über Leistungen für Praxen in den unterschiedlichen Organisationen und Landesverbänden. Hier wurde vereinbart, zu überprüfen, ob Leistungen zum Wohle der Mitglieder zusammengefasst bzw. weiteren Mitgliedern in anderen Bundesländern angeboten werden können.