Die ärztegenossenschaft Nord eG (äg Nord) wird im Ressort Regionale Versorgung zunehmend direkt von niedergelassenen Ärzten angesprochen. Die Ärzte sehen meist für die eigene Praxis nach dem Ende der Berufstätigkeit keine Perspektive, da ein Nachfolger nicht in Sicht ist. Häufig ist der Wunsch nach Unterstützung auch mit der Sorge um die künftige Versorgung der eigenen Patienten verbunden.

Die hilfesuchenden Ärzte, insbesondere in ländlichen Regionen, sind sich der Konsequenzen ihres Ausscheidens aus der Versorgung sehr bewusst und nicht selten zu Zugeständnissen auf Kosten des eigenen Renteneintritts bereit. Dennoch ist irgendwann der Punkt erreicht, an dem die eigene Lebensplanung Vorrang hat. Sollte an diesem Punkt noch keine Lösung in Sicht sein, tritt die äg Nord zunächst als Berater auf und kann auf Wunsch auch als Vermittler zwischen Arzt und Kommune fungieren.

Entsprechend der bewährten Vorgehensweise der äg Nord wird gemeinsam mit allen involvierten Parteien Schritt für Schritt an einer individuellen Lösung gearbeitet. Mitgliedern gewährt die äg Nord dabei einen Rabatt in Höhe von 20 Prozent auf alle Beratungsleistungen.