SAmS

Im August 2012 fand in Neumünster die Auftaktveranstaltung der Pilotphase des Projektes SAmS (Strukturierte Arzneimitteltherapie für multimorbide Senioren) statt. Die beteiligten Partner BARMER GEK, Medizinisches Praxisnetz Neumünster und Ärztegenossenschaft Nord begannen mit der praktischen Umsetzung des in drei Jahren Vorarbeit zusammengetragenen Know-Hows. Damit soll die Gesundheitsversorgung von Senioren, die mehr als 5 Wirkstoffe gleichzeitig einnehmen, durch eine Arzneimitteltherapie, die Nebenwirkungen so gut es geht vermeidet und an die spezifischen Bedürfnisse älterer Menschen angepasst ist, verbessert werden.

Für die Erarbeitung der Arzneimitteltherapien wurden drei Arbeitsgruppen, unter der Leitung von Herrn Dr. Jewan, Herrn Schulz-Ehlbeck und Frau Jeske-Saathoff in Zusammenarbeit mit Herrn Elis, gebildet.

Die Presse berichtete über das Projekt SAmS (Artikel rechts zum Download).

Es wurde für Hausärzte eine praxisorientierter Algorithmus zur Vermeidung von unerwünschten Neben- und Wechselwirkungen der eingenommenen Arzneimittel erarbeitet und erfolgreich erprobt.

Das Projekt ist mittlerweile abgeschlossen und wird ausgewertet.

Inhaltlich wird die Arbeit in einem Qualitätszirkel mit Vertretern aus Ärztenetz, Friedrich-Ebert-Krankenhaus und Ärztegenossenschaft unter dem Namen SAMbA (Strukturiertes Arzneimittelmanagement bei Alten) fortgeführt.