PIANO

Psychosoziale Intervention durch ambulante Netzwerke vor Ort” – Selektivvertrag von AOK NordWest und äg Nord zur Behandlung leichter bis mittelschwerer Depressionen.

Ihre Ansprechpartnerin

Irene Ekkert

Tel: 04551/99 99 284
E-Mail: Schreiben Sie mir

Projektpartner:

Projektpartner:

Ziel des Vertrages:

Die Erleichterung der Behandlung von leichten bis mittelstarken Depressionen und Entlastung der Praxen durch ein Casemanagement der Ärztegenossenschaft

Was macht der Hausarzt/die Hausärztin?

Diagnosestellung mit PHQ9-Fragebogen, Therapiesteuerung, Quartalsüberwachung des Krankheitsverlaufs (Fragebogen) und Dokumentation

Wichtig für die Arztpraxis:

Erläuterung des Konzepts gegenüber dem Patienten, Erklärung der Therapieunterstützung und Motivation, Terminvereinbarung- und Überwachung und auf Wunsch Dokumentation für die behandelnden Ärzte

Was macht der/die Psychiater/in?

Diagnosesicherung bei mittelgradiger Depression, Therapieempfehlung und Dokumentation

Was macht der/die Psychotherapeut/in?

Psychotherapie und Dokumentation

Ablauf

Der Hausarzt stellt mit dem PHQ9-Fragebogen fest, ob eine Depression vorliegt und welcher Schweregrad gegeben ist. Der Fragebogen ergibt einen Punktwert. Dieser Wert ergibt das weitere Verfahren:

Punktwert < 5

Keine Aufnahme in PIANO

Punktwert 5 – 9

Einschreibung des Patienten/ der Patientin in PIANO und Information zum Unterstützungsangebot. Das Casemanagement erläutert das Konzept und stellt das verhaltenstherapeutische Internetangebot „MoodGym“ oder den Online-Kurs „Lebe Balance“ zur Unterstützung vor.

Punktwert 10 – 19

Einschreiben des Patienten/ der Patientin in PIANO. Der Hausarzt/ die Hausärztin überweist an den/die teilnehmende/n Psychiater*in zur Diagnosesicherung. Die äg Nord erläutert gegenüber dem Patienten das Konzept und übernimmt die Terminvergabe bei einer/einem teilnehmende/n Psychiater*in und ggf. einem/einer Psychotherapeut*in. Der/Die Psychiater*in nimmt die Diagnosesicherung vor und gibt ggf. Therapieempfehlungen an den Hausarzt/ die Hausärztin. So weit indiziert, wird eine Psychotherapie angeraten. Der/Die Psychiotherapeut*in therapiert fallbezogen. Der Hausarzt/ die Hausärztin überwacht daraufhin quartalsmäßig den Behandlungsverlauf mithilfe des PHQ9-Fragebogens. Verbessert sich der Punktwert auf <5 scheidet der Patient/ die Patientin aus dem Programm aus. Verschlechtert sich der Wert auf >9 erfolgt eine erneute Überweisung an den Psychiater/ die Psychiaterin.

Punktwert > 19

Keine Teilnahme an Piano, ggf. Einweisung in eine stationäre Einrichtung.

Behandler*in und Therapeut*in dokumentieren den Behandlungsverlauf elektronisch. Die Dokumentation kann auch papierbasiert erfolgen. Dann übernimmt die äg Nord die Eingabe der Daten in den Behandlungspfad.

Diese Dokumentation ermöglicht lückenlosen Informationsabruf zum Stand der Therapie, um ggf. Unterstützungsmaßnahmen ergreifen zu können.

Welche Patient*innen können teilnehmen?

N
Mindestens 18 Jahre
N
Leichte und mittelgradige unipolare Depression
N
Keine psychotherapeutische Behandlung mit der Diagnose Depression in den letzten 12 Monaten vor Beginn der Teilnahme
N
Schriftliche Einwilligung in die Teilnahme und die Datenschutzerklärung

Welche Patient*innen können nicht teilnehmen?

M
Demenzpatient*innen
M
Patient*innen mit bipolarer Störung
M
Patient*innen mit Psychosen
M
Patient*innen mit Borderline-Störung
M
Patient*innen mit Suchterkrankungen (außer Nikotin)
M
Patient*in profitiert nicht von der Teilnahme (z.B. aufgrund eines stark reduzierten Allgemeinzustandes)

In diesen Fällen endet die Teilnahme von Patient*innen:

M
Wunsch des Patienten
M
Punktwert <5 oder >19
M
nach 12 Monaten
M
bei fehlender Mitwirkung des Patienten

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt werden um als Vertragsarzt oder Vertragspsychotherapeut/in am Vertragskonzept PIANO teilzunehmen:

Vor Beginn der Teilnahme:

N
Praxissitz in Schleswig-Holstein
N
Bei elektronischem Behandlungspfad: eine Internetverbindung und ein E-Mail-Postfach, das werktäglich gesichtet wird
N
Namentliche Benennung eines/r Praxismitarbeiters/in als Ansprechpartner*in für organisatorische Sachverhalte. Diese/r Ansprechpartner*in ist per E-Mail in der Praxis erreichbar. Ist kein Praxispersonal vorhanden, kann der/die Praxisinhaber*in als Ansprechpartner*in benannt werden

Bei erstmaligem Einschreiben von Patient*innen:

N
Teilnahme an einer Einführungsschulung zum Versorgungskonzept

Während der Teilnahme:

N
Mindestens einmal im Kalenderjahr Teilnahme an einem indikations- oder konzeptbezogenen Qualitätszirkel oder an einer indikations- oder konzeptbezogenen Fortbildungsveranstaltung sowie Kommunikation bis spätestens Ende Januar des Folgejahres, an welcher/welchen Veranstaltung/en teilgenommen wurde

Wie kann ich teilnehmen?

Bei Interesse an der Teilnahme senden Sie bitte Ihre ausgefüllte und unterschriebene Teilnahmeerklärung von Vertragsarzt/ -ärztin und Vertragspsychotherapeut*in an die

Ärztegenossenschaft Nord eG
Bahnhofstraße 1-3, 23795 Bad Segeberg

Downloads

Vertragsunterlagen

PIANO-Behandlungspfad
PIANO-PHQ9-Fragebogen
PIANO-Rahmenvertrag
PIANO-Vergütungsübersicht
Strukturqualitaer-Vertragsaerzte-und-Vertragspsychotherapeuten

Teilnahmeerklärung

PIANO-Teilnahmeerklärung-Vertragsarzt
PIANO-Teilnahmeerklärung-Vertragspsychotherapeut

Papierbasierte Dokumentation

PIANO-Ablauf-papierbasierte-Dokumentation
PIANO-Papierdokumentation-Eingangsdiagnostik
PIANO-Papierdokumentation-Facharzt-Assessment
PIANO-Papierdokumentation-Hausarzt-Verlaufsdiagnostik
PIANO-Papierdokumentation-Psychotherapeut

Informationen

PIANO-Informationen-zum-Online-Kurs-Lebe-Balance
PIANO-Informationen-zum-Online-Selbsthilfeprogramm-MoodGYM

Das könnte Sie auch interessieren