Der Vorstandssprecher der Ärztegenossenschaft Nord, Dr. Klaus Bittmann, reflektiert einen Artikel von Prof. Dr. Paul U. Unschuld. Schleichend und geradezu unbemerkt hat die Ökonomisierung ihren vermeintlichen Siegeszug in die deutsche Medizin fortgesetzt. Da möchte man manchmal fragen, wieviel Medizin passt hier noch ins Geld. Aber genau dieser Konflikt belastet die jungen Ärzte zusehends. Die ethisch-menschliche Größe einer verlässlichen Medizin, patientenzentriert, das ist das erklärte Ziel der Ärztegenossenschaft Nord eG. Die notwendigen ökonomischen Aspekte werden dabei aber nicht aus den Augen gelassen.

YouTube-Channel der ÄG Nord

(Quelle: Ökonomisierung: Das System droht zu entgleisen Dtsch Arztebl 2017; 114(48): A-2264 / B-1900 / C-1854
Siehe hierzu auch: Ökonomisierung in der Medizin: Rückhalt für ärztliches Handeln Dtsch Arztebl 2017; 114(49): A-2338 / B-1952 / C-1906)