Alle elektrischen Geräte und Anlagen, die in Ihrer Arztpraxis eingesetzt werden, müssen regelmäßig geprüft und gewartet werden, um Unfälle durch elektrischen Strom auszuschließen.

Ein großer Teil der Arbeitsgeräte in einer ärztlichen Praxis fällt unter das Medizinprodukterecht (dazu mehr im September-Newsletter). Daneben finden sich in vielen Praxen neben der Computertechnik Geräte wie z. B. Staubsauger, Verlängerungskabel, Waschmaschinen, Kaffeemaschinen und Wasserkocher.

Maßgebliche Rechtsvorschrift für diesen Bereich ist die Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 3 Elektrische Anlagen und Betriebsmittel. In dieser ist in § 5 geregelt, dass elektrische Anlagen und Betriebsmittel vor der ersten Inbetriebnahme, nach einer Änderung oder Instandsetzung vor der Wiederinbetriebnahme und in bestimmten Zeitabständen durch eine Elektrofachkraft oder unter Leitung und Aufsicht einer Elektrofachkraft auf ihren ordnungsgemäßen Zustand hin geprüft werden müssen.

Sog. ortsfeste elektrische Anlagen und Betriebsmittel (z. B. Stromverteilung, Wasserboiler) müssen mindestens alle vier Jahre geprüft werden.

Ortsveränderliche Betriebsmittel und Leitungen mit Stecker sind einmal jährlich von einer Elektrofachkraft zu prüfen. Die benutzten elektrischen Geräte müssen die CE-Kennzeichnung tragen. Zusätzlich sollten Geräte mit dem VDE-Prüfzeichen (bevorzugt Schutzklasse 2) und dem GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit gekennzeichnet sein.,

Weitere Informationen:

  • Um Ihnen die Dokumentation zu erleichtern, gibt es von der für Sie zuständigen Berufsgenossenschaft das Formblatt „Bestands- und Wartungsplan“, in dem Sie alle Geräte auflisten und Prüfart/Prüftermin vermerken können. Sie finden das Formblatt auf der Internetseite der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege unter https://www.bgw-online.de in der Rubrik Gesund im Betrieb, Sichere Seiten, Arbeitshilfen, Geräte und Anlagen.
  • Sie wünschen sich weitere Informationen zum obigen Thema? Dann schauen Sie gerne auf die Internetseite der Berufsgenossenschaft oder kontaktieren Sie unsere Juristin Frau Oldenburg unter Tel: 04551-9999-182, E-Mail: dorothee.oldenburg@aegnord.de