Die Zeit zwischen einem Notfall und dem Eintreffen des Notarztes kann für Patienten ohne Kreislauf oder Atmung zu einer tödlichen Gefahr werden. In jeder Sekunde, in der das Gehirn nicht mit Sauerstoff versorgt wird, sinkt die Überlebenschance und erhöht die Wahrscheinlichkeit für Langzeitfolgen. Deswegen ist die Erste Hilfe von Angehörigen, Passanten oder Zeugen ein besonders wichtiger Faktor, um das Überleben des Notfallpatienten zu sorgen.

Um diese Versorgung zu verbessern, hat das UKSH zusammen mit den Leitstellen in Schleswig-Holstein, der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie und vielen weiteren Unterstützern eine Smartphone-App entwickelt. Mit dieser werden registrierte Ersthelfer in einem Notfall zum Ort des Geschehens gelotst. Anmelden kann sich jeder, der mindestens eine Notfallfortbildung, bspw. im Rahmen der Führerscheinprüfung, erfolgreich absolviert hat und ein Smartphone besitzt. Bezogen werden kann „Meine Stadt rettet“ kostenlos über den Google Play Store oder Apples Appstore. Über 700 Ersthelfer haben sich bereits in Schleswig-Holstein registriert. Dabei sind alle Ersthelfer über das System versichert.

Ziel ist es, ein bundesweites engmaschiges Netz an Ersthelfern zu etablieren und damit die Notfallversorgung in Deutschland beträchtlich zu verbessern.