Seit Anfang 2019 konnten neben Rendsburg und Delve sechs weitere Standorte für das Projekt generiert werden. Ebenso haben wir mittlerweile acht Schmerztherapeuten, die mit uns zusammen am Schmerz-STRANG „ziehen“. Somit hatten bis dato schon über 50 Patienten die Möglichkeit, über eine Kleingruppe einen schnellen Zugang zu einem Schmerztherapeuten und damit schnelle Hilfe zu bekommen. In der Anfangsphase fanden in Delve und Rendsburg bereits 19 Kleingruppentermine statt. Jetzt ziehen Büsum und Mildstedt nach. Weitere Kleingruppen an den neu dazugewonnenen Standorten wie Heide, Silberstedt, St. Peter-Ording und Bredstedt sind in der Planung.

Auch die telemedizinische Beratung nimmt Formen an. Mit dem Online-Plattform-/Videosprechstundenanbieter Patientus konnten wir einen zukunftsorientierten Partner für diesen Bereich finden. Somit haben Schmerztherapeut und Patient die Möglichkeit, unabhängig von Zeit und Ort miteinander zu kommunizieren, was die Arbeit im Projekt erleichtert und somit einen schnellen Austausch bei der Beratung ermöglicht.

Die Ärztegenossenschaft Nord wird die Struktur der Telemedizin ebenfalls einsetzen, um Patientenbefragungen durchzuführen. Eine extra für dieses Projekt eingestellte Mitarbeiterin (Frau Ekkert) kümmert sich um das Case-Management und somit um die Steuerung der Patienten und übernimmt die weitere Organisation sowie Koordination der Standorte.

Frau Ekkert ist Betriebswirtin für Management im Gesundheitswesen und bringt durch ihre langjährige Tätigkeit im Gesundheitswesen Erfahrungen sowohl aus der Praxis als auch aus Projekten mit.

Bei Fragen und für weitere Informationen zum Projekt Schmerz-STRANG wenden Sie sich gerne an das Case-Management der Ärztegenossenschaft Nord, Tel.: 04551-99 99 284, E-Mail: schmerz-strang@aegnord.de.