Die Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein stellt allen Menschen im Land die Frage, was uns als Gesellschaft gute Pflege wert ist. Mit der bundesweit einmaligen Kampagne #Pflege verdient mehr! wirbt die Kammer für mehr Gehalt, mehr Personal, mehr Anerkennung und mehr Entscheidungskompetenz. Für eine entsprechende Petition werden Unterschriften gesammelt.

Die Pandemie hat die großen Defizite in der Pflege für alle sichtbar gemacht. Es gab sie schon vorher und es wird sie weiterhin geben, wenn sich nichts ändert. Nach der ersten Corona-Welle und dem warmen Applaus ging man zu schnell wieder zur Tagesordnung über.

„Unsere Pflegenden verdienen mehr als nur Sympathie“, erklärte die Präsidentin der Pflegeberufekammer Patricia Drube. „Als eine der tragenden Säulen unserer Gesellschaft verdienen Pflegeprofis mehr Respekt, mehr Anerkennung, bessere Arbeitsbedingungen, mehr Entscheidungsfreiheiten und vor allem eine bessere Bezahlung. Dafür kämpfen wir“, erläuterte Drube die Ziele der Kampagne. „Um das zu erreichen, brauchen wir einen neuen gesellschaftlichen Druck.“

Deshalb setzt sich die Kammer mit einer Kampagne und einer Petition für den Berufsstand ein und wendet sich an alle Menschen in Schleswig-Holstein, die sich auch für die Zukunft eine starke Pflege wünschen.

Unterstützen Sie die Kampagne:

Unterschreiben Sie die Petition und bitten Sie auch andere Menschen aus Schleswig-Holstein um Teilnahme https://pflegeberufekammer-sh.de/aktuelles/pflege-verdient-mehr/

Legen Sie die Postkarten oder die Unterschriftenliste aus. Beides können Sie hier kostenfrei bestellen: presse@pflegeberufekammer-sh.de

 

Downloads:

PM: Pflege verdient mehr PM: Pflege verdient mehr - zweite Phase startet