„Die Versorgungslage mit Metformin dürfte sich bis in den Herbst dieses Jahrs kaum entspannen“ berichtet Christoph Meyer, Vorstand der ärzteeigenen Q-Pharm AG. Die bei vielen Chargen des Arzneimittels Metformin festgestellten Verunreinigungen durch Nitrosamine führt zu einem Lieferausfall oder -engpaß bei vielen namhaften Anbietern im deutschen Markt. „Q-Pharm ist hiervon erfreulicherweise nicht betroffen und wir sind derzeit voll lieferfähig, haben unsere Vorräte sogar aufgestockt“ so Meyer. „Allerdings könnte eine anhaltende deutlich überschießende Nachfrage nach Juformin® 500mg/850mg/1000mg vor allem in den N3-Packungen (180 Stück) unsere Lager vorübergehend leeren. Wir appellieren daher an alle Kolleginnen und Kollegen, die Verordnungen in den nächsten Monaten etwas zu strecken und vermehrt auch auf die N2-Packungen mit 120 Stück zurückzugreifen. Das entlastet unsere Logistik und fängt die Nachschub-Wellen in den aufwendigen Produktionsprozessen besser ab“. Damit können dann auch Patienten außerhalb der Versorgungsverträge mit BARMER, BKKen der spectrum>k-Gruppe und KKH mit diesem letztlich alternativlosen Medikament versorgt werden.

Weitere Infos unter www.q-pharm.info