Vorstandsmitglied Dr. Klaus Bittmann spricht über das Rundschreiben der KVen vom 06. September 2020 und lobt diese für ihr Krisenmanagement in Corona-Zeiten. Wir haben eine sehr gut informierende und kommunizierende KV, die schnell und unbürokratisch Hilfe und Unterstützung bereit gestellt hat, sei es für Schutzkleidung oder für den Honorarausfall, so Bittmann.

Zudem geht es um die Veranstaltung des Landesverbandes der Freien Berufe, an dem Dr. Bittmann stellvertretend für die Ärztegenossenschaft Nord eG teilgenommen hat. Hier kamen die Vorsitzenden der Körperschaften und Selbstverwaltungsorgane in Schleswig-Holstein zusammen und tauschten sich aus. Im Speziellen teilte die Tierärztekammer mit, dass sich immer weniger Tierärzte niederlassen und, wie auch bei der übrigen Ärzteschaft, eine eigene Tätigkeit in freier Praxis scheuen. Tierärzte arbeiten generell in einer anderen Struktur, wenn auch ohne Budgets als Privatärzte. Das Interesse an Freiberuflichkeit ist dort zunehmend gering, was die Entwicklung begünstigt, dass Praxen von Kapitalgesellschaften und kommerziellen Anbietern aufgekauft werden, die wiederum Tierärzte anstellen. Diese Entwicklung bedroht die Freien Tierärzte. Auch die Zahnärzte beklagen eine ähnliche Entwicklung und der Ruf nach dem Gesetzgeber wird laut, um zu verhindern, dass zahnärztliche Praxen aufgekauft und kommerziell von “Ketten” genutzt werden.

Es ist ein Unterschied, ob ein Arzt für das Gemeinwohl, das Wohl des Patienten oder für eine Rendite arbeitet, so Bittmann. In unserem Gesundheitssystem sollten wir sehr wachsam sein und darauf achten, dass das Wohl des Patienten weiterhin im Vordergrund steht und nicht die Interessen von Kapitalgesellschaften dominieren. Die Ärztegenossenschaft setzt auch hier Impulse, begleitet und baut etliche Versorgungszentren in Schleswig-Holstein mit auf, bei denen auch zum Teil die Geschäftsführung gestellt wird. Hierbei geht es um selbstverantwortliches Handeln und die Informationen auf der Veranstaltung des Landesverbandes der Freien Berufe haben ein weitere Mal bestätigt, wie wichtig diese Aufgabe und ein solches Vorgehen ist.

YouTube-Channel der ÄG Nord