Vorstandsmitglied Dr. Klaus Bittmann spricht über das Wahljahr 2021. Die regierenden Parteien bringen sich in Position für die Bundestagswahl im Herbst. Zudem stehen einige Landtagswahlen an. Als Genossenschaft haben wir auch die Aufgabe uns auf die Dinge vorzubereiten, die auf uns zukommen. Wir werden uns also in den nächsten Tagen und Wochen weiterhin mit den Parteiprogrammen der jeweiligen Parteien beschäftigen, so Bittmann.

Auffällig ist, dass sich die gesundheitspolitischen Vorstellungen sehr unterscheiden. In einigen Landesregionen erscheint überhaupt keine Positionierung zur ambulanten Versorgung, in anderen wird der Schwerpunkt auf die Öffnung der Krankenhäuser für die ambulante Versorgung gelegt. Die Krankenhauslobby versucht, insbesondere im Zusammenhang mit der Corona-Versorgung, ihre Position hier hervorzuheben. Natürlich sind die Krankenhäuser bedeutungsvoll, aber wir betonen immer wieder, dass die ambulante Versorgung den größeren Teil der Patientenversorgung tragen.

Die Ärztegenossenschaft Nord wird sich mit ihren Forderungen positionieren, inwieweit die Versorgungsformen, Vernetzungen, gemeinsamen Versorgungszentren und Kooperationen weitergeführt werden können.

YouTube-Channel der ÄG Nord