Startseite 9 Info 9 DIGA – wenn Ärzte Apps verschreiben

DIGA – wenn Ärzte Apps verschreiben

04.04.2022 | Info

Digitale Gesundheitsanwendungen, kurz DiGA können seit Oktober 2020 auf Rezept vom Arzt verschrieben werden. Doch was kann man sich unter digitale Gesundheitsanwendungen vorstellen und wo können sich Ärzte und Psychotherapeuten zu den Gesundheitsanwendungen informieren?

Die DiGA info, fungiert als Informationsgesellschaft, die medizinische Fachinformationen zum neuen Versorgungsbereich der Digitalen Gesundheitsanwendungen bietet. Ärzten, Psychotherapeuten und medizinische Teams erhalten über die Gesellschaft Informationen rund um DiGA´s im medizinischen Alltag.

Zahlreiche Patienten nutzen schon jetzt Gesundheits-Apps, die sie zum Beispiel dabei unterstützen, ihre Arzneimittel regelmäßig einzunehmen oder ihre Blutzuckerwerte zu dokumentieren. Die Kosten dafür zahlt die gesetzliche Krankenversicherung, beschlossen durch das im Dezember 2019 verabschiedete Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG).

Damit wurde der Grundstein für einen neuen Leistungsbereich im digitalen Gesundheitssektor gelegt und somit auch der Leistungsanspruch der gesetzlich Versicherten auf DIGA geschaffen. Die „Apps auf Rezept“ sind vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zertifiziert, so dass sie von Ärzten und Psychotherapeuten verordnet werden können.

DiGAs werden als Medizinprodukte gehandelt und können über ein Kassenrezept verordnet werden – es müssen lediglich die Bezeichnung „digitale Gesundheitsanwendung“, die jeweilige PZN und der Produktname der DiGA angegeben werden. Der Patient reicht das Rezept dann bei seiner Krankenkasse ein und erhält dort einen Freischaltcode für die App, den er nach dem Download eingibt, um die App zu aktivieren.

Abgerechnet werden die DiGAS über die Gebührenordnungsposition (GOP) 01470 (Erstverordnung). Es können auch mehrere DiGAS pro Patient verordnet werden, diese müssen allerdings separat abgerechnet und begründet werden.

EINLADUNG: Die äg Nord möchte Sie als Ärzte und Psychotherapeuten zu einen detaillierten Einblick in die DiGAS Selfapy , eine App, die bei Depression und Angststörungen helfen soll und zanadio – die digitale Adipositas Therapie am Mittwoch, den 18.05.2022 von 15:00 – 16:00 Uhr, einladen. Moderiert wird die Veranstaltung zusammen durch Herrn Dr. Emken, Vorstandsmitglied der äg Nord und Hausarzt aus Bad Segeberg und Julia Benkel, DiGA Beraterin der Informationsgesellschaft DiGA Info.

Anmeldung unter DIGA – wenn Ärzte Apps verschreiben

Unter: https://diga.bfarm.de/de/verzeichnis erhalten Sie Informationen zu den derzeit 31 angebotenen Anwendungen.