Dienstleistungen für Arztnetze

Praxisnetze können nach unserer Überzeugung eine wesentliche Rolle für die regionale Gesundheitsversorgung der Zukunft spielen. Um Praxisnetze zu stärken und zu unterstützen, die eine Förderung  oder Anerkennung durch die zuständige Kassenärztliche Vereinigung zum Ziel haben oder die aus anderen Gründen ihre Netzaktivitäten weiter entwickeln möchten,  bietet die Ärztegenossenschaft Nord eG für Praxisnetze in Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern ein umfangreiches Dienstleistungsangebot mit verschiedenen Modulen an.

Nicht alle Aufgaben der Netze müssen tatsächlich vor Ort erfüllt, sondern können auch an Dritte delegiert werden. Gerne ermitteln wir mit Ihnen zusammen den individuellen Bedarf Ihres Praxisnetzes. Im persönlichen Gespräch machen wir eine Bestandsaufnahme und erstellen für Sie ein auf Ihr Netz zugeschnittenes Angebot.

Bei der Entwicklung der einzelnen Module haben wir uns an den Anforderungen zur Erfüllung des § 87b Absatz 4 SGB V, die Rahmenvorgabe der KBV sowie den Richtlinien der KVSH und der KVHH zur Anerkennung von Praxisnetzen orientiert. Wenn von der KV  Mecklenburg-Vorpommern ebenfalls eine Richtlinie zur Anerkennung von Praxisnetzen verabschiedet worden ist, werden wir diese außerdem berücksichtigen. Die Praxisnetze können davon profitieren, dass in der ÄGN ein Kompetenzteam „Netzbetreuung“ etabliert wurde, in dem alle Teammitglieder durch einen engen Erfahrungsaustausch in einem kontinuierlichen Lernprozess stehen. Zudem stellt die ÄGN die Verfügbarkeit von Personal ganzjährig sicher. Ausfallzeiten durch Urlaub oder Krankheit sind daher ausgeschlossen.

Aktuell bieten wir folgende Module an:

Modul Geschäftsstelle

Die Richtlinie der KVSH bzw. KVHH regelt in § 3 Abs. 1 Nr. 8, dass jedes im Rahmen der Richtlinie geförderte Praxisnetz Managementstrukturen nachweisen muss. Hierzu gehört auch das Vorhandensein einer Geschäftsstelle. Inhaltlich ist die Vorgabe in der Richtlinie nicht weiter ausformuliert. Zu den Aufgaben, die eine Geschäftsstelle wahrzunehmen hat, gehören in jedem Fall die Mitgliederbetreuung und die Unterstützung bei der Umsetzung von Netzprojekten. Es werden u. a. folgende Dienstleistungen angeboten:

Führen der Mitgliederliste, Einzug von Mitgliedsbeiträgen, Sekretariatsarbeiten (Briefe, Protokolle, etc.), Erstellen von Rundschreiben, Buchhaltung, Führen der Personalkonten der Geschäftsstelle mit Lohnbuchhaltung.

Modul Geschäftsführung

Zu den nach § 3 Abs. 1 Nr. 8 der Richtlinie der KVSH bzw. KVHH erforderlichen Managementstrukturen gehört auch das Vorhandensein eines Geschäftsführers für das Praxisnetz.

Inhaltlich ist die Vorgabe in der Richtlinie nicht weiter ausformuliert. Für das Praxisnetz bedeutet dies, dass es nicht zwingend erforderlich ist, einen Geschäftsführer direkt anzustellen. Die Ärztegenossenschaft Nord eG stellt dem Praxisnetz eine Mitarbeiterin / einen Mitarbeiter zur Verfügung, der die Funktion eines Geschäftsführers für das Praxisnetz übernimmt. Natürlich ist das Netz (bzw. der ärztliche Vorstand) gegenüber dem Geschäftsführer weisungsbefugt. Die/der Mitarbeiter/in verfügt über eine betriebswirtschaftliche, steuerrechtliche oder juristische Ausbildung und über folgende Kompetenzen: Erfahrungen im Umgang mit niedergelassenen Ärzten, Fähigkeiten zur Personalführung, Fähigkeiten zur Leitung von Projektgruppen, Erfahrungen in der Entwicklung von Behandlungspfaden, Erfahrungen in Verhandlungen mit potenziellen Kooperationspartnern des Netzes (z. B. Krankenhaus, Krankenkassen), Erfahrungen in der Entwicklung von Kooperationsverträgen und Erfahrungen in der Entwicklung von Selektivverträgen. Selbstverständlich hat der Netzvorstand die Möglichkeit, einen Geschäftsführer aus mehreren qualifizierten Personen auszuwählen. Die Durchführung von Vorstellungsgesprächen ist möglich. Die ÄGN stellt in Urlaubs- oder Krankheitsfällen einen adäquaten Ersatz.

Modul Datenschutz

Die Richtlinie der KVSH bzw. der KHH regelt in § 4 Abs. 1 Nr. 2. c., dass jedes im Rahmen der Richtlinie geförderte Praxisnetz im Rahmen der kooperativen Berufsausübung eine sichere elektronische Kommunikation einsetzen soll. Der Anlage 1 der KVSH-Richtlinie ist hierzu unter II. Basis-Stufe, Nr. 2. c. zu entnehmen, dass in diesem Zusammenhang ein Datenschutzbeauftragter zu benennen ist.

Inhaltlich ist die Vorgabe in der Richtlinie auf den Hinweis auf die Anforderungen des § 4f des Bundesdatenschutzgesetzes beschränkt. Die Ärztegenossenschaft Nord eG stellt dem Praxisnetz einen Mitarbeiter zur Verfügung, der über die Qualifikation eines Datenschutzbeauftragten nach dem Bundesdatenschutzgesetz verfügt. Gegenstand der Dienstleistung sind:
eine Datenschutzanalyse, die Etablierung von Datenschutzregeln im Netz, die Entwicklung eines Datenschutzhandbuches zur Integration in das netzeigene QM-System, die kontinuierliche Überwachung der Einhaltung der im Netz etablierten Datenschutzregeln, Bericht zu den Feststellungen aus der Überwachung der Datenschutzregeln gegenüber dem Vorstand, ggf. Erarbeitung von Vorschlägen zur Abstellung von festgestellten Datenschutzmängeln.

Modul Behandlungspfade

§ 4 Abs. 1 Nr. 2. e. und Nr. 3. c. der Richtlinie der KVSH bzw. KVHH regeln, dass jedes im Rahmen der Richtlinie geförderte Praxisnetz ein Wissens- und Informationsmanagement etablieren sowie sich um die Beschleunigung von Diagnose- und Therapieprozessen netzintern kümmern muss.

Inhaltlich ist die Vorgabe in der Richtlinie nicht weiter ausformuliert. Der Anlage 1 der KVSH-Richtlinie bzw. der Anlage der KVHH-Richtlinie ist jedoch unter II. Basis-Stufe, Nr. 2. e. zu entnehmen, dass Behandlungspfade für ausgewählte/häufige Indikationen nachgewiesen werden sollen. Es muss sich um fachübergreifende oder sektorenübergreifende Behandlungspfade handeln, da nach Nr. 3.c. verbindliche interne Regelungen zur interdisziplinären bzw. interprofessionellen Zusammenarbeit für ausgewählte Versorgungsbereiche nachzuweisen sind.

Die Ärztegenossenschaft Nord eG stellt dem Praxisnetz kompetente Mitarbeiter/innen (ggf. auch in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern) zur Verfügung, die die Funktion eines Projektleiters im Zusammenhang mit der Entwicklung von Behandlungspfaden übernehmen können.

Die Dienstleistung umfasst

  • die Zusammenstellung einer ärztlichen Projektgruppe (in Abstimmung mit dem Netzvorstand), die Ansprache der ausgewählten Projektgruppenmitglieder,
  • Erarbeitung der Zieldefinition, von Meilensteinen und Ablaufplänen in der Projektstartphase, die Moderation der Projektgruppensitzungen,
  • die Protokollierung der Ergebnisse der Projektgruppensitzungen,
  • die elektronische Abbildung des Behandlungspfades (Viflow bzw. Visio),
  • die Entwicklung und Abbildung von Einschreibe- und Dokumentationsbögen,
  • die Überführung des Behandlungspfades in ein schriftliches Versorgungskonzept (falls gewünscht) sowie die Ansprache von Krankenkassen bezüglich Selektivvertrag zu dem Konzept (falls gewünscht).
Modul Medikationscheck

Nach § 4 Abs. 1 Nr. 1. der Richtlinie der KVSH bzw. der KVHH gehört zum Versorgungsziel „Patientenzentrierung“ die Patientensicherheit. Der Anlage 1 der KVSH-Richtlinie bzw. der Anlage der KVHH-Richtlinie ist hierzu unter II. Basis-Stufe Nr. 1. a. zu entnehmen, dass vom Netz ein verbindliches Vorgehen, z. B. im Rahmen der Festlegung interner Grundsätze zur Arzneimitteltherapie (Medikationscheck), für definierte Patientengruppen nachzuweisen ist.

Die Ärztegenossenschaft Nord eG stellt dem Praxisnetz Informationen und Hilfen zur Entwicklung eines Medikationschecks zur Verfügung. Hierbei können Sie von unseren Erfahrungen aus dem Projekt SAmS (Strukturierte Arzneimitteltherapie bei multimorbiden Senioren) profitieren.

Modul Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

Durch unser Tochterunternehmen mediageno Verlags GmbH kann eine breite Palette von Dienstleistungen im Bereich Marketing und Öffentlichkeitsarbeit angeboten werden. Interne Kommunikation zwischen den Mitgliedern oder der Geschäftsstelle und den Mitgliedern sowie externe Kommunikation, also z. B. mit Patienten, Partnern oder Presse, bedarf enger Abstimmung und regelmäßiger Anpassung. Gerne erstellt unser Tochterunternehmen eine Gesamtstrategie im Kontext mit Ihren anderen Netzaktivitäten.

Das Dienstleistungsportfolio umfasst:

  • Erstellung einer Netz-Homepage mit Login-Bereich für Mitglieder, Anbindung an soziale Netzwerke, der Schaffung von
  • Werbeflächen für Kooperationspartner und als Online-Organisationshilfe von z. B. Veranstaltungen, redaktionelle
  • Betreuung von Homepage und Social Media-Kanälen, Ton- und Filmbeiträge eingeschlossen,
  • Erstellung einer Netzbroschüre, Wartezimmer- oder Mitgliederzeitung,
  • mediale Unterstützung bei Aktionen durch Flyer, Plakate o. ä.,
  • Newsletter,
  • Entwicklung einer Corporate Identity mit Logo, Briefpapier, Visitenkarten und mehr,
  • Entwicklung von mobilen Smartphone-Applikationen.
Modul Produkte

Durch unser Tochterunternehmen Ärztedienstleistungsgesellschaft mbH & Co. KG (ädg) können zahlreiche Produkte angeboten und durch die Praxisnetze genutzt werden, die die Arbeit der Netzgeschäftsstelle erleichtern und auch attraktive Angebote für die Netzmitglieder darstellen.
Das Produktportfolio umfasst:

  • Mitgliederdatenbank (crm-System):  Das crm-System bietet die Möglichkeit der Verwaltung von Mitgliederdaten,
  • Mitgliederkommunikation und Netzprojekten, u a.  durch eine Vielzahl von Optionen zur Datenselektion sowie die
  • Versendung von Briefen, Faxen oder E-Mails an größere Personenkreise. Bei dem crm-System handelt es sich um eine
  • web-basierte Anwendung mit Zugriffsmöglichkeiten von allen Standorten mit Internetzugang.
  • Kommunikationsmedien: Komplettanschluss Telefon/DSL zu wirklichen Fixkosten/Flatrate (ohne versteckte Mehrkosten),
  • KV-SafeNet – geringe monatliche Gebühren (im Komplettanschluss bereits enthalten), günstiges Gesamtangebot für
  • zertifizierten Router und Installation, Webspace (Nutzung des ädg-Servers)
  • Gebündelter Einkauf von netzspezifischen Produkten, u. a. Sonderkonditionen bei Praxis- und Sprechstundenbedarf sowie für den Kauf oder das Leasing von Medizintechnik,
  • Versicherungen: u. a. Managementabsicherung D&O-Versicherung, Absicherung von Inventar und Elektronik, weitere Absicherungen für die Geschäftsführung und die Mitarbeiter (z. B. Zusatzversicherungen zur Altersvorsorge).

So erreichen Sie uns

Telefonnummer:
04551 / 99 99 0
E-Mail:
kontakt@aegnord.de

zu folgenden Zeiten:
Mo – Do: 8:00 – 17:00 Uhr
Freitag:  8:00 – 15:00 Uhr

Suchen Sie Unterstützung beim Datenschutz?