Aggressivität, verbale Angriffe, Drohungen und Beschimpfungen sind nur einige Beispiele dafür, was sich heutzutage leider viel zu oft im Berufsalltag abspielt. Dabei ist es auch keine Seltenheit, dass es zu körperlichen Übergriffen kommen kann. Dies kann bei den Geschädigten Verunsicherungen, psychische Belastungen oder gar krankheitsbedingte Ausfälle auslösen.

Zusammen mit unserem Referenten, einer Psychologin und einem Kriminalbeamten der Landespolizei Schleswig-Holstein, hat die Ärztegenossenschaft Nord dazu ein Fortbildungskonzept entworfen. Unter dem Titel „Deeskalation in der Arztpraxis“ werden Sachverhalte der Seminarteilnehmer aufgearbeitet und reflektiert. Außerdem werden wichtige Themen wie z.B. der souveräne Umgang mit Beleidigungen, Deeskalation brenzlicher Situationen und patientenschonende Abwehr – und Fluchttechniken, als letzten Ausweg aus Notfallsituationen, angesprochen und auf Wunsch trainiert.

Am Freitag, den 04.06.2021, findet die erste Fortbildung dazu in den Räumen der Wirtschaftsakademie in Lübeck statt. Zusätzliche Veranstaltungen folgen am 29.09.2021 in Bad Segeberg und am 24.11.2021 in Neumünster.

Zu finden sind diese Termine auf unserer Homepage unter https://aegnord.de/veranstaltungen/, auf der Sie sich online anmelden können.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Für Rückfragen steht Ihnen Kolja Willems (Ressortleiter Leistungen für Praxen) gerne zur Verfügung:
Tel: 04551 – 99 99 10
Fax: 04551 – 99 99 19
Mobil: 0176 – 422 885 25
E-Mail: kolja.willems@aegnord.de