Vorstandsmitglied Dr. Klaus Bittmann spricht über das sogenannte „Krankenkassen-Gesetz“ und die damit geplante Öffnung der Krankenkassen auf Bundesebene. Der regionale Bezug, wie z.B. heute bei den AOKn, geht hierbei verloren, so Bittmann. Jede Kasse die bundesweit aktiv ist, wird auf Bundesebene durch das Bundesversicherungsamt beaufsichtigt und geregelt. Das Bundesversicherungsamt hat aber oft eine ganz andere Sicht auf Sachverhalte als die regionale Landesaufsicht, die die regionalen Interessen berücksichtigt. Das hat zur Folge, dass Verträge nicht akzeptiert oder mit erheblichen Zeitverlust geändert werden müssen. Es ist nicht der richtige Weg immer mehr große Kassen oder gar eine Einheitsversicherung zu haben, so Bittmann.

YouTube-Kanal der äg Nord