Vorstandsmitglied Dr. Klaus Bittmann spricht recht traurig und bedrückt über das alte und das neue Jahr mit Corona, über resultierende Belastungen und getroffene Maßnahmen. Er hofft, dass die Infektionen mit der neuen Mutation uns nicht überrollen. Der viel diskutierte Impfstoff-Mangel ist, so Bittmann, bereits vorher bekannt gewesen. Deshalb habe es die Priosierung bei der Impfung ja überhaupt erst gegeben. Bittmann denkt, dass sich die Situation bei weiteren Impfstoffen entspannen wird. Die Vorbereitungen in Schleswig-Holstein sind gut.

Im Weiteren berichtet Bittmann über die diesjährigen Digitalisierungsmaßnahmen, für die die äg Nord auch Informationsveranstaltungen anbietet, und über die Belastung in den Praxen.

YouTube-Channel der ÄG Nord