KB – Im Vorwege zur Bundestagswahl haben alle Parteien auch zur Gesundheitspolitik programmatische Aussagen gemacht. Die nun möglichen Koalitionäre dürften große Mühe haben, die unterschiedlichen Standpunkte zu einem gemeinsamen Konzept zu formulieren. Insbesondere die Vorstellungen der Grünen passen weder zu CDU- noch zu FDP-Standpunkten. Kompromisse werden alle machen müssen, mit Spannung und auch Sorge bleibt das Ergebnis abzuwarten. Unser Gesundheitssystem bedarf mancher Verbesserung für die Zukunft, dringliche Aufgaben sind nicht ideologisch zu lösen, sondern mit Sachverstand. Nachdem wohl alle ärztlichen Organisationen vor der Wahl ihre Wünsche und Forderungen öffentlich an die politischen Parteien gerichtet haben, beginnt jetzt die eigentliche Verpflichtung: im Sinne der Patientenversorgung und aller Beteiligten sind nicht nur die anstehenden Koalitionsaussagen zu beobachten, sondern Mandatsträgern der neuen Regierung müssen wir konstruktiv und beratend unser Wissen anbieten.