Startseite 9 Gesundheitspolitik 9 Aufruf zur Protestaktion – In unseren Praxen geht das Licht aus

Aufruf zur Protestaktion – In unseren Praxen geht das Licht aus

23.11.2022 | Gesundheitspolitik, Pressemitteilungen

Wann? 07.12 2022 von 08.00 – 09.00 Uhr

Was? Aktionsreihe – In unseren Praxen geht das Licht aus

Warum? Die ambulante Versorgung steht auf der Kippe

Sparmaßnahmen, Energiekrise, Kostenexplosionen, akute Personalnot gefährden unsere Praxen in Schleswig-Holstein. Im Gesundheitswesen können Strom und Gas nicht einfach abgestellt werden, auch nicht in den Praxen! Dafür bedarf es umgehend Hilfspakete der Regierung in Bund und Land und Nachverhandlungen mit den Krankenkassen.

Ein deutliches Signal aus den Praxen.

Wir haben eine klare Botschaft an die Regierung: das GKV-Finanzstabilisierungsgesetz löst diese Problematik nicht, die Gesundheitsversorgung nach Kassenlage stößt an ihre Grenzen, Praxen mit wohnortnaher und qualifizierter Versorgung stehen auf der Kippe.

PROTESTIEREN SIE MIT UNS – die Ärztegenossenschaft Nord eG fordert alle Praxen auf, am 07.12.2022 von 08.00 Uhr – 9.00 Uhr das Licht auszuschalten. Gemeinsam mit den Berufsverbänden und den Ärztenetzen wollen wir die Symbolkraft der dunklen Praxis nutzen die Öffentlichkeit, Patienten und die Politik auf die enorme Belastung der Praxen aufmerksam zu machen.

Dies wird der Auftakt einer Aktionsreihe, um gegen die fortgesetzten politisch verursachten Missstände im Gesundheitswesen zu protestieren. Mit einem Thema des Monats werden wir das gesamte erste Quartal 2023 gemeinsam Signale in die Öffentlichkeit senden, um den Druck auf die Politik und Krankenkassen zu erhöhen.

Weitere Hinweise, die aktuelle Entwicklung sowie Material für die Protestaktion finden Sie demnächst auf unserer Website.

Bad Segeberg, den 23.11.22

Pressekontakt:
Ärztegenossenschaft Nord eG
Dr. Axel Schroeder, stellvertretender Vorstandsvorsitzender
Tel: 04551 9999-0, E-Mail: kontakt@aegnord.de