Die deutsche Ärzteschaft bündelt ihre Kräfte in der Allianz deutscher Ärzteverbände. Dieser Zusammenschluss mehrerer großer deutscher Ärzteverbände besteht bereits seit 2007 und versteht sich als Interessenvertretung gegenüber der Politik.

So hat die Allianz deutscher Ärzteverbände sich aktuell kritisch in die Diskussion um den vorgelegten Entwurf für ein Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) eingebracht. Wichtige Aspekte sind hierbei die Kritik an der Einmischung in die Belange der ärztlichen Selbstverwaltung v.a. beim Thema Mindestsprechzeiten sowie die Bedeutung der Entbudgetierung bei der Verkürzung der Wartezeiten auf einen Arzttermin. Die Allianz sucht dabei den Schulterschluss zur KBV und dem Hausärzteverband, was u.a. gemeinsame Anträge auf dem Deutschen Ärztetag belegen.

Mitglieder dieser Arbeitsgemeinschaft sind der Berufsverband deutscher Internisten (BDI), die Gemeinschaft fachärztlicher Berufsverbände (GFB), der Hartmannbund, MEDI GENO Deutschland, der NAV-Virchowbund und der Spitzenverband Fachärzte Deutschlands (SPIFA). Die ärzte genossenschaft Nord wird von ihrem 1. Sprecher Dr. Svante Gehring im Vorstand von MEDI GENO Deutschland – ein Interessen- und Wirtschaftsbündnis der einzelnen MEDI Verbände und Ärztegenossenschaften in den Bundesländern – vertreten.